Hilfe für Geflüchtete

Wie alles begann...

Berührt von der Not der Geflüchteten am Münchner Hauptbahnhof engagierten sich im Herbst 2015 unabhängig voneinander einzelne Mitglieder unserer Pfarrei: Zunächst bei der Erstversorgung der ankommenden Menschen, sowie im Hintergrunddienst bei Spendensammlungen für den Bedarf am Bahnhof, später bei der Betreuung von Geflüchteten in den Messehallen in Riem und bei der Ausgabe von Lebensmitteln und Kleidung im Zeltlager "In den Kirschen".

 

Wie es wuchs...

Schnell wurde deutlich, dass wir uns darüber hinaus auch als Gemeinschaft von St. Laurentius angesprochen fühlten. So fanden gemeinsam mit den Mitgliedern der Christuskirche Treffen statt, die den Aufbau einer organisatorischen Struktur für Hilfen in unserem Stadtviertel zum Ziel hatten. Auch alle Mitglieder unserer Pfarrei, die sich engagieren wollten, kamen zu einer Besprechung zusammen und ein Mailpool zur gegenseitigen Information über aktuellen Hilfebedarf wurde gebildet. Da sich der Aufbau einer gemeinsamen Organisationsstruktur in St. Laurentius als schwierig erwies, entstand stattdessen im Lauf der Zeit ein vielfältiges und breit gefächertes Engagement von Gemeindemitgliedern in unterschiedlichen Bereichen der Unterstützung für Geflüchtete:

 

Was bisher geschah und geschieht...

  • Mithilfe bei der Ausgabe von Hilfsgütern in der Unterkunft Landsberger Straße
  • Mitarbeit bei der Kleidersammlung und -sortierung bei der Diakonia
  • Begleitung einzelner Geflüchteter bei der Suche nach Ausbildungsmöglichkeiten
  • Patenschaften für Geflüchtete
  • Reparatur von Fahrrädern für und mit Geflüchteten
  • Malen mit Geflüchteten im Gemeinderaum
  • Sammlung von Geld (wir konnten Decken, Schlafsäcke und Lebensmittel einkaufen und weitervermitteln)
  • Backen von Weihnachtsplätzchen für die Familien in der Bayernkaserne
  • Kontakt zu und Unterstützung der Menschen im "Stelzenhaus" am Dantebad
  • Unterstützung von Geflüchteten mit dringend benötigten Gütern in der Bayernkaserne
  • Direkter Kontakt zu einer Initiative in Syrien und Information darüber beim "Syrischen Abend" in unserer Pfarrei
  • Einladung an Geflüchtete mit uns das Sommerfest 2017 zu feiern und das Fest durch Speisen aus der Heimat zu bereichern
  • Kollekten und regelmäßige Sachspendensammlungen zur Unterstützung von Geflüchteten in München, auf der Balkanroute und später in den Camps in Italien und Griechenland.

 

Wie es weiter gehen kann...

Auch wenn am Bahnhof in unserer Stadt längst wieder Normalbetrieb eingekehrt ist, sind Menschen auf der Flucht, die unsere Hilfe zum Überleben brauchen: Hier in München, in unserem Land aber auch über die Grenzen hinaus.

Wer sich weiterhin engagieren oder neu damit beginnen möchte, ist herzlich eingeladen, sich in den Mailpool aufnehmen zu lassen  (bitte eine Mail an: martisch@online.de).

 

Was zu sagen bleibt...

Ein herzlicher Dank an alle, die Zeit, Kraft und finanzielle Mittel einbrachten und weiterhin einbringen, um die Not zu lindern und Hoffnung zu schenken.

Martina Tischler

Sie wollen helfen?

Wenn Sie sich engagieren wollen, oder aktuelle Informationen zur Hilfe für Geflüchtete per Mail erhalten möchten, können Sie sich an Adelheid v. Flotow (adelheid.flotow@t-online.de) oder Martina Tischler (martisch@online.de) wenden.