09.04.2020

Geistlicher Impuls zum Gründonnerstag

"Herrenmahl mit Fußwaschung"

Foto: Henning Koepke

 

Meditation

Dort, wo Güte wohnt und Liebe, wohnet Gott.

 

Wisset ihr, was ich an euch getan,

ich, euer Herr und Meister,

ein Beispiel hab ich euch gegeben,

damit auch ihr einander also tuet.

 

Gebet

Du, Gott des Erbarmens,

am Abend vor seinem Leiden hat Jesus den Jüngern die Füße gewaschen

und das Mahl der Liebe gestiftet als Zeichen des Neuen Bundes.

Schenke uns die Kraft dieser Liebe und lass sie uns weitergeben

an die Schwestern und Brüder, die in diesen Tagen der Hilfe bedürfen.

Gepriesen bist du von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Amen.

 

Worte für Kinder

Ein festlicher Tisch ist gedeckt - mit Brot und Wein, Blumen und brennenden Kerzen. Am Boden steht ein Krug mit Wasser, eine Schale und ein Tuch. Damit wäscht Jesus vor dem Fest seinen Freunden die Füße. Er tut damit die Arbeit eines Dieners und sagt: Wisst ihr, warum ich das getan habe? Ein Beispiel habe ich euch gegeben, damit auch ihr füreinander da seid und einander beisteht und helft.

Dann feiert Jesus zum letzten Mal das Paschafest mit seinen Freunden. Er teilt das Brot und sagt: Wenn ich nicht mehr bei euch bin, dann teilt ihr miteinander und denkt an mich. Dann bin ich mit meiner Kraft bei euch.

Er reicht jedem den Becher mit Wein und sagt: Gott hat alle Menschen lieb. Bei ihm sind wir geborgen - im Leben und im Tod.

zur Übersicht