29.03.2021

Osterbrief 2021 an das Marienstift

Liebe Bewohnerinnen und Bewohner,
liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Marienstiftes,
wir feiern das Osterfest in einer Zeit, die uns stark herausfordert und uns viel abverlangt.

Gewohntes ist nicht oder nur eingeschränkt möglich und wir alle brauchen nach wie vor Geduld und Kraft um die eigene Lebenssituation zu bestehen und in der Solidarität mit unseren Mitmenschen zu bleiben.

So scheint auf den ersten Blick die Feier des Osterfestes schwierig und von vielerlei Regelungen beeinträchtigt:
Sich am Osterfeuer versammeln und im Gottesdienst singen?
Besuch erhalten und mit der ganzen Familie feiern?
Zu einer Reise aufbrechen?
. . .    „geht nicht“ hören wir in diesen Tagen sehr oft.

 Die Osterbotschaft des Auferstandenen lässt sich davon jedoch nicht aufhalten! Sie kommt unmittelbar zu uns – unmaskiert und ohne Sicherheitsabstand:

Neues Leben bricht überall hervor im Jubel der Vögel am Morgen, in der Schönheit der Blumen, im Aufblühen der Knospen, im Plätschern des Baches, in der Wärme der Frühlingssonne – und neues Leben will auch in uns aufbrechen.

Jesus Christus, der den Tod überwunden hat und sich den Jüngern beim Emmaus-Gang gezeigt hat,  ist  auch heute an unserer Seite und das Osterhalleluja mag uns aufrichten in Hoffnung und Zuversicht.

 

Wir wünschen Ihnen allen von Herzen frohe und gesegnete Ostern 2021!

 

Raphael Steinke                                             Martina Tischler
Pfarrer                                                              Pfarrgemeinderatsvorsitzende

 

Druckversion des Osterbriefs 2021 an das Marienstift

zur Übersicht