Ökumenisches Nachtgebet

Das Labyrinth als Spiegel unseres Lebensweges

Mitte des ökumenischen Nachtgebets war ein großes Kerzenlabyrinth, dem wir zunächst mit einer Meditation des Lebensweges von Petrus näherten. Im Anschluss daran, hatte jeder Teilnehmer die Möglichkeit, das Labyrinth selbst abzuschreiten und sich in der Mitte einen Zuspruch auf den weiteren Weg mitzunehmen. Musikalisch gestaltet war der Abend mit Orgel, Querflöte, Chor und gemeinsamen Taize-Liedern. Im mit Kerzen beleuchteten Kirchenraum war im Anschluss Gelegenheit zum Beisammensein bei Wein und einer kleinen Stärkung. 

 

zur Übersicht